ECS Season 6 Finals: Geht Astralis’ Dominanz weiter?

21.11.2018 12:49

Nachdem wir euch gestern bereits die nordamerikanischen Teams vorgestellt haben, sind heute die europäischen Teams dran. Wie auch in Nordamerika haben sich vier Teams aus der europäischen Region qualifiziert, darunter Astralis, North, mousesports und die Ninjas in Pyjamas. Alle vier Teams befinden sich derzeit in der Top10 des hltv Rankings, was die Spannung nur noch mehr in die Höhe treibt. Doch eins ist klar: Wieder einmal heißt der Titelfavorit Astralis.

Gruppe A
Gruppe B
Astralis NRG Esports
mousesports Team Liquid
MiBR North
Cloud9 Ninjas in Pyjamas

 

Das beste Team der Welt – Holt Astralis den nächsten Titel

Was Astralis angeht, so gibt es in der CS-Community wohl keine zwei Meinungen. Die Dänen sind das derzeit beste Team der Welt und auch die Statistik untermauert dies ohne Zweifel. Für die letzten 6 LAN-Events stehen vier mal der erste Platz, jeweils einmal der zweite und dritte Platz zu Buche. Sei es das Faceit-Major in London, das ELEAGUE CS:GO Premier 2018 oder vor kurzem die IEM Chicago. Die Dänen gewinnen Titel um Titel und gelten demnach auch für die ECS Finals als glasklarer Titelfavorit. Bleibt nur die Frage, welches Team sich mit Astralis messen kann. Team Liquid musste sich dieses Jahr bereits vier mal im Finale gegen Astralis geschlagen geben. MIBR unterlag Astralis bei der BLAST Pro Series Istanbul im Finale. Können die anderen Teams die Dänen in Bedrängnis bringen? Oder ist die Zeit mal wieder reif für NiP-Magic?

Astralis Lineup

Nicolai ‘device’ Reedtz
Peter ‘dupreeh’ Rasmussen
Andreas ‘Xyp9x’ Højsleth
Lukas ‘gla1ve’ Rossander
Emil ‘Magisk’ Reif
Danny ‘zonic’ Sørensen (Coach)

Mit frischem Lineup zum großen Erfolg?

Hinter North’s möglichen Abschneiden bei den ECS Finals steht noch ein großes Fragezeichen. Zweifellos gilt das Team seit seiner Gründung im Januar 2017 als Top Team, ist regelmäßig bei Top Events vertreten und konnte immer wieder einen Achtungserfolg erringen. Doch bleibt die Frage, wie sehr das umgestellte Lineup bereits jetzt funktionieren kann. Mit dem Rausschmiss von Ingame-Leader Mathias ‘MSL’ Lauridsen begann eine Umbruchphase, welcher auch Nikolaj ‘niko’ Kristensen zum Opfer gefallen ist. Zwar hat man mit Casper ‘cadiaN’ Møller als neuen IGL und Nicklas ‘gade’ Gade ordentlich an Firepower hinzu gewonnen, ein großer Erfolg blieb bisher jedoch aus. So konnte man bei den bisherigen LAN Events nur bedingt überzeugen. Bei der IEM Chicago schied das Team bereits zur Gruppenphase aus. Es bleibt abzuwarten, inwiefern das junge Lineup schon für die großen Turniere gemacht ist.

North Lineup

Philip ‘aizy’ Aistrup
Valdemar ‘valde’ Bjørn
Markus ‘Kjaerbye’ Kjærbye
Casper ‘cadiaN’ Møller
Nicklas ‘gade’ Gade
Alexander ‘ave’ Holdt (Coach)

Mit neuem altem Ingame-Leader STYKO zum Titel?

Bei einem europäischen Top-Quartett darf mousesports natürlich nicht fehlen. Die Mäuse spielten sich dieses Jahr mehr und mehr an die Top-Plätze heran und sind mittlerweile verdient auf dem fünften Platz des hltv Rankings. Doch ähnlich wie bei North, steht auch hinter mousesports Abschneiden ein (etwas kleineres) Fragezeichen. Auf den glorreichen Sieg bei der ESL One New York gegen FaZe folgte ein sang und klangloses Ausscheiden in der Gruppenphase der StarSeries Season 6. Die Folge: EX-Virtus.pro Star Janusz ‘Snax’ Pogorzelski musste nach seinem kurzen mousesports-Intermezzo wieder die Koffer packen. Stadtdessen holte mousesports den alten IGL Leader Martin ‘STYKO’ Styk von Cloud9 zurück, welcher zuvor erst durch Snax ersetzt worden war. Seitdem steht nur das Viertelfinale bei der IEM Chicago zu Buche, wo das Team jedoch mit 2:0 gegen Astralis ausschied. Inwieweit sich die Mäuse bereits wieder mit neuem altem IGL einspielen konnten bleibt abzuwarten.

mousesports Lineup

Chris ‘chrisJ’ de Jong
Tomáš ‘oskar’ Štastný
Robin ‘ropz’ Kool
Miikka ‘suNny’ Kemppi
Martin ‘STYKO’ Styk
Sergey ‘lmbt’ Bezhanov (Coach)

Trotz stotterdem Motor – NiP-Magic in Arlington?

Ein Top LAN-Event ohne die Ninjas? Wohl kaum denkbar. Mit NiP geht auch bei den ECS Finals eines der erfolgreichsten CS:GO Teams aller Zeiten an den Start. Auch wenn die dominantesten Zeiten der Schweden lange vorbei sind, muss man die Jungs rund um CS-Legende Patrik ‘f0rest’ Lindberg immer auf dem Zettel haben. Der Begriff NiP-Magic ist schließlich nicht umsonst berühmt wie berüchtigt in der CS-Community. Die großen Erfolge blieben seit den umfangreichen Roster-Changes jedoch noch aus und der letzte große Titelgewinn ist nunmehr fast auf den Tag genau 1 Jahr her. Guckt man auf die letzten LAN-Events, so ist der zweite Platz bei der BLAST Pro Series Copenhagen der größte Erfolg. Dennoch ist wohl kein Team so unberechenbar wie NiP, welche jederzeit für eine unvorhersehbare Überraschung sorgen können. Ob wir wirklich NiP-Magic sehen lässt sich, wie immer, nicht voraussagen.

Ninjas in Pyjamas Lineup

Patrik ‘f0rest’ Lindberg
Christopher ‘GeT_RiGhT’ Alesund
Fredrik ‘REZ’ Sterner
Dennis ‘dennis’ Edman
Jonas ‘Lekr0’ Olofsson
Faruk ‘pita’ Pita (Coach)

Nikolas Krudewig

KOMMENTARE